Vorsorge

Vom Start-up bis zum internationalen Unternehmen, das Schweizer Sozialsystem betrifft alle. Die Sozialversicherungen in der Schweiz sind nach dem Drei-Säulen-Konzept gegliedert: Die erste Säule ist die staatliche Vorsorge. Sie ist obligatorisch und sichert den Existenzbedarf im Alter, bei Erwerbsunfähigkeit oder im Todesfall. Die zweite Säule ist die berufliche Vorsorge, sie dient zum Erhalt des gewohnten Lebensstandards bei Tod, Invalidität und Pensionierung. Analog zur ersten Säule teilt sich der Arbeitgeber die Beiträge mit dem Arbeitnehmer zu mindestens 50 %. Die dritte Säule dient der individuellen Absicherung des Lebensstandards und der Schliessung von eventuellen Einkommenslücken, die durch die ersten beiden Säulen nicht abgedeckt werden können. Die private Vorsorge wird von Bund und Kantonen mit Steuervergünstigungen gefördert.

Broschüre zur Vorsorge